Wir über uns  

Wir über uns

Wer sind wir?

Der Vorstand

Der Caritasverband für die Stadt Castrop-Rauxel e.V. wurde im Jahr 1969 gegründet. Er ist die vom Erzbischof von Paderborn anerkannte institutionelle Zusammenfassung und Vertretung der katholischen Caritas in Castrop-Rauxel.
Er ist Verband der freien Wohlfahrtspflege und eine Gliederung des Caritasverbandes für das Erzbistum Paderborn e.V. (Mehr zum Erzbistum Paderborn gibts es hier ).

Mehr Informationen über das Leitbild des Caritasverbandes finden Sie hier!

Unsere Aufgaben

Der Verband verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke. Er ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Der Verband widmet sich allen Aufgaben sozialer und caritativer Hilfe.

Er soll insbesondere

  • die Werke der Caritas planmäßig fördern, das Zusammenwirken aller auf dem Gebiet der Caritas tätigen Personen und Einrichtungen herbeiführen und in der öffentliche Sozial- und Jugendhilfe mitwirken;
  • die Caritas vertreten und die Zusammenarbeit mit Behörden und sonstigen öffentlichen Organen gewährleisten;
  • in Organisationen mitwirken, soweit Aufgabengebiete sozialer und caritativer Hilfe berührt werden;
  • caritative Aktionen und Werke im Zusammenwirken mit den caritativen Fachverbänden und Vereinigungen durchführen;
  • die Fachverbände und Einrichtungen der Caritas, der Stadt Castrop-Rauxel in besonderen Angelegenheiten vertreten;
  • die Öffentlichkeit informieren.

Dieser Auszug aus der Satzung des Verbandes konkretisiert sich in Castrop-Rauxel in den beschriebenen Diensten und Aufgaben. Dieser Auftrag heißt aber auch, dass der Vorstand, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Mitglieder und andere an sozialen Fragestellungen unserer Gesellschaft und unserer Kirche Interessierte aufmerksam für neue soziale Probleme sein müssen und sollen. Caritas kann nicht nur Bewahrung der Ist-Situation heißen, sondern ist ein immerwährender Prozess des Sehens und Handelns. Dieses kommt auch im Leitwort des Deutschen Caritasverbandes "Not sehen und handeln" deutlich zum Ausdruck.

Die Organisation des Verbandes

Die Mitglieder

Die in den Kirchengemeinden jeweils organisierten Vertretungen der Mitglieder sind Gliederungen des Verbandes.
Die in der Stadt Castrop-Rauxel tätigen caritativen Fachverbände und Vereinigungen sind dem Verband angeschlossen. Sie üben ihre satzungsgemäße Tätigkeit selbständig aus.
Der Verband hat persönliche und korporative Mitglieder.
Die Mitglieder der angeschlossenen Fachverbände und Vereinigungen sind zugleich persönliche Mitglieder des Caritasverbandes.
Korporative Mitglieder können solche Dienste sein, die nach ihren satzungsgemäßen Zwecken Caritasaufgaben erfüllen.

Die Organe des Verbandes

Organe des Verbandes sind

  1. der Vorstand 
  2. die Vertreterversammlung 
  3. die Mitgliederversammlung

Der Vorstand

Der Vorstand setzt sich zusammen aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und fünf weiteren Mitgliedern.
Dies sind seit dem 29. Juni 2004 folgende Personen:

  • Heinz-Rudolf Berkenkopf, Vorsitzender 
  • Reinhard Pauli, stellvertr. Vorsitzender 
  • Dr. Christoph Brüning 
  • Pfr. Franz-Josef Eckert, stellv. Dechant 
  • Brigitte Jasper 
  • Karl-Josef Krekeler 
  • Veronika Borghorst, Vorständin

Die Vorstandsmitglieder werden von der Vertreterversammlung für die Dauer von drei Jahren gewählt. Das geistliche Mitglied wird vom Erzbischof für das Erzbistum Paderborn für die Dauer von fünf Jahren ernannt. Die hauptamtliche Geschäftsführung wird vom Vorstand bestellt.

Die Vertreterversammlung

Die Vertreterversammlung besteht aus

  • den Vertretern der in den Kirchengemeinden organisierten Vertretungen
  • dem Vorstand
  • einem Priester aus jedem Dekanat
  • einem Vertreter je Dekanatspastoralrat
  • je einem Vertreter der caritativen Fachverbände und Vereinigungen im Sinne der Satzung
  • bis zu fünf Vertretern der caritativen Anstalten und Einrichtungen in der Stadt Castrop-Rauxel.

Zur Vertreterversammlung wird mindestens einmal jährlich durch den Vorsitzenden des Caritasverbandes eingeladen.
Aufgaben der Vertreterversammlung sind neben der Überprüfung der wirtschaftlichen Belange des Verbandes die Entgegennahme und Diskussion des Jahresberichtes.

Die Mitgliederversammlung

Diese setzt sich aus den Mitgliedern der Caritas in den Kirchengemeinden zusammen. Die Mitgliederversammlung wird einberufen, wenn es das Verbandsinteresse fordert. Sie kann auch auf Antrag eines Viertels der Mitglieder erfolgen. Dieser Antrag ist beim Vorsitzenden des Verbandes schriftlich unter Angabe der Gründe zu stellen.
Praxis ist aber, dass die Mitglieder sich auf Gemeindeebene zu einer jährlichen Caritas-Mitgliederversammlung treffen. Dort wird über aktuelle Themen informiert und diskutiert, bei Bedarf werden Mitarbeiter/innen des Caritasverbandes dazu eingeladen.

Die Aufsicht

Der Verband unterliegt der Aufsicht des Erzbischöflichen Generalvikariats in Paderborn. Stellenplan und Jahresplanung sind dem Diözesanverband vorzulegen.
Der Jahresabschluss wird zurzeit durch die Beratungs- und Prüfungsgesellschaft GmbH Münster geprüft. Der durch den Vorstand genehmigte Jahresbericht wird dem Diözesanverband ebenfalls vorgelegt.